The Zephyr – August 2021
19. August 2021
The Zephyr – Oktober 2021
21. Oktober 2021
Show all

The Zephyr – Covid – 30. August 2021

The Zephyr – Covid – 30. August 2021

Liebe Gefährtinnen und Gefährten auf dem Weg,

ich hoffe, dass es Ihnen gut geht.

Die letzten anderthalb Jahre waren keine leichte Zeit. Nach Angaben der Gesundheitsbehörden haben sich mehr als 200 Millionen Menschen mit dem Coronavirus infiziert, und mehr als vier Millionen sind gestorben. Wenn Sie oder jemand, den Sie lieben, an dem Virus erkrankt ist, dann fühle ich mit Ihnen. Auch die Lebensumstände von Milliarden von Menschen wurden erheblich beeinträchtigt. Viele haben ihre Arbeit verloren, und wir alle mussten uns isolieren. Ich vermisse es, Sie persönlich zu sehen.

Es gibt verschiedene Ansichten über den Ursprung des Coronavirus und die Ratsamkeit einer Impfung. Bis jetzt habe ich mich nicht zu diesem Thema geäußert. Der Grund für mein Zögern ist, dass ich nicht über privilegierte Informationen zu diesem Thema verfüge. Wie alle versuche ich, die im Internet verfügbaren Nachrichten zu verdauen, und meine Ansichten sind nur meine Ansichten. In der Inayatiyya respektieren wir die Selbstbestimmung eines jeden Ashiq und Murid und geben keine Anweisungen für Lebensentscheidungen. Unsere Arbeit besteht darin, jeder und jedem Einzelnen in unserer Gemeinschaft dabei zu helfen, die eigene Fähigkeit für innere Führung zu entwickeln.

Da das Gerücht umgeht, dass ich bestimmte Auffassungen vertrete, schreibe ich nun, um meine Sichtweise zu dokumentieren. Dies ist lediglich meine Sichtweise, und ich ermutige Sie alle, Ihre eigenen Nachforschungen anzustellen und zu Ihren eigenen Schlussfolgerungen zu gelangen.

Soweit ich weiß, ist der Ursprung des Virus nicht endgültig geklärt, aber es gibt zwei Haupttheorien zu diesem Thema. Die Theorie, die derzeit in der wissenschaftlichen Gemeinschaft die meiste Unterstützung zu haben scheint, besagt, dass das Virus vom Tier auf den Menschen übergesprungen ist. Es wird vermutet, dass dies auf einem “Nassmarkt” in Wuhan, China, geschah. Wenn sich diese Theorie bewahrheitet, scheint sie die Risiken zu unterstreichen, die mit der Störung der Lebensräume von Tieren durch den Menschen verbunden sind. Wenn Ökosysteme durch menschliche Eingriffe beeinträchtigt werden, neigen Viren, die neutral in ihnen eingebettet sind, dazu, sich zu verbreiten und Schaden anzurichten.

Die andere Theorie besagt, dass das Virus aus einem Gain-of-Function-Labor ausgetreten ist. Wie Sie vielleicht wissen, sind Gain-of-Function-Labors Orte, an denen Viren verändert werden, um potenziellen neuen Krankheitserregern zuvorzukommen. Bei dieser Art von Forschung sind versehentliche Leckagen eine offenkundige Gefahr. Außerdem besteht die Befürchtung, dass die Erkenntnisse der Biotechnologie in den Dienst der biologischen Kriegsführung gestellt werden könnten, so wie die Kernphysik im zwanzigsten Jahrhundert zur Entwicklung der Atombombe beigetragen hat.

Fazit: Beide Theorien laden dringend dazu ein, über die Art und Weise nachzudenken, in der wir Menschen derzeit mit der natürlichen Welt, zu der wir gehören, interagieren.

Was den Impfstoff betrifft, so bin ich mir bewusst, dass es verschiedene Philosophien zum Thema Gesundheit gibt. Einige neigen eher dazu, auf die natürliche Immunantwort des Körpers zu vertrauen, die vielleicht durch natürliche Heilmittel unterstützt wird. Andere ziehen es vor, die neuesten Medikamente und Impfstoffe, die die medizinische Forschung im industriellen Maßstab zur Verfügung gestellt hat, in vollem Umfang zu nutzen.

Hazrat Inayat Khans Buch über die Gesundheit ist es wert, in Zeiten wie diesen erneut gelesen zu werden. Darin sagt er: “Manchmal sagt ein Mensch: ‘Ich glaube nur an Heilung, ich werde Medizin nicht anfassen, sie ist materiell’; auch das ist falsch. Manchmal sagt ein Mensch: ‘Ich glaube nur an die Medizin, ich habe keinen Glauben an die Heilung’; auch das ist falsch. Um vollkommener Gesundheit zu erlangen, um eine Heilung herbeizuführen, muss man sich von morgens bis abends selbst heilen.”

Zu den Impfstoffen sagte er: “Alle Dinge sind wünschenswert, wenn sie richtig eingesetzt werden, und alle sind unerwünscht, wenn sie missbraucht werden. In der Tat entstammt die Idee der Impfung derselben Theorie, die von Shiva – oder Mahadeva – als Hatha Yoga gelehrt wird.”

Nach den Berichten, die ich sehe, ist die überwältigende Zahl der Todesfälle durch das Coronavirus derzeit bei denjenigen zu verzeichnen, die nicht geimpft wurden. Das heißt nicht, dass alle ungeimpften Menschen, die sich mit dem Coronavirus infizieren, daran sterben; zum Glück ist das bei vielen nicht der Fall. Aber die Daten scheinen zu zeigen, dass der Impfstoff einen erheblichen Schutz bietet.

Anfang dieses Jahres wurde mein Sohn positiv auf Covid getestet, unmittelbar nachdem er hier bei uns zu Hause war. Wir gingen alle in Quarantäne, und zum Glück ging es uns gut. Aber wie Milliarden von Menschen auf der ganzen Welt entschieden auch wir uns für die Impfung – wir erhielten den Impfstoff von Pfizer.

Ich bin mir darüber im Klaren, dass der Zugang zu Impfstoffen weltweit nicht einheitlich ist und dass viele, die gerne Zugang zu ihnen hätten, diesen nicht haben. Dies vedeutlicht die ungleiche Verteilung von Ressourcen und Technologien in unserer Welt und die realen Folgen für viele Mitglieder unserer Menschheitsfamilie.

Wie Sie wissen, hält sich die Inayatiyya bei Veranstaltungen und Zusammenkünften an die Vorgaben der WHO und an nationale Richtlinien. Die Gesundheit unserer Gemeinschaft hat für uns Priorität, daher werden wir nur dann persönliche Veranstaltungen durchführen, wenn wir der Meinung sind, dass wir dabei die bestmöglichen Standards einhalten können.

Nachdem ich dies alles geschrieben habe, möchte ich noch einmal betonen, dass die Inayatiyya eine Gemeinschaft von frei denkenden Menschen ist, und es ist nicht an mir, Ihnen vorzuschreiben, so oder so zu denken.

Wir sind mit einer Situation konfrontiert, die es zu unseren Lebzeiten noch nie gegeben hat, und sie wirft viele Fragen über biomedizinische Forschung und Technologie auf, über die Beziehung des Menschen zur Natur und über die Art und Weise, wie wir alle am besten die Verantwortung für unsere eigene Gesundheit und die unserer Mitmenschen übernehmen können.

Diese Fragen werden zweifellos noch jahrzehntelang debattiert werden. Ich hoffe, dass wir, wenn wir in unserer eigenen Gemeinschaft debattieren, immer in der Lage sein werden, diese Gespräche mit gegenseitigem Respekt und intellektueller Demut zu führen. Lassen Sie uns einander mit anhaltender Solidarität und Freundschaft durch dick und dünn beistehen, auch wenn wir vielleicht völlig gegensätzliche Ansichten vertreten. In dieser Welt und im Jenseits sind wir eine Karawane.

Seit Beginn der Pandemie habe ich zu fünf verschiedenen Tageszeiten besondere Gebete für Ihre Gesundheit gesprochen. Ich werde dies auch weiterhin tun, bis diese weltweite Krise vorüber ist. Möge durch die Gnade des Einen bald eine vollständige Heilung eintreten.

Immer der Ihrige,

Pir Zia

Original in Englisch

Dear Companions on the Path,

I hope this finds you very well. 

The last year and a half has not been an easy time. Health authorities report that more than 200 million people have contracted the coronavirus, and more than four million have died. If you or someone you love has suffered from the virus, my heart goes out to you. There has also been significant disruption to the way of life of billions of people. Many have lost their jobs, and we have all had to isolate ourselves. I miss seeing you in person.

There are various views on the origin of the coronavirus and the advisability of taking a vaccine. Until now I have refrained from making a statement on the subject. The reason for my hesitancy is that I do not have privileged information on the subject. Like everyone, I try to digest the news available on the internet, and my views are just my views. In the Inayatiyya, we respect each ashiq and murid’s self-determination and do not prescribe life choices. Our work is to help everyone in our community cultivate their own faculty of guidance.

Having said that, since word has been going around that I hold certain views, I am writing to state my perspective for the record. This is simply my perspective, and each of you are encouraged to do your own research and come to your own conclusions.

As far as I know, the origin of the virus has not been determined, but there are two primary theories on the subject. The theory that seems to have the most support in the scientific community at the present time is that the virus leapt from animals to humans. It’s theorized that this occurred at a “wet market” in Wuhan, China. If this theory proves true, it seems to underscore the risks inherent in the human disruption of animal habitats. As ecosystems are degraded by human intervention, viruses neutrally embedded in them tend to get loose and wreak havoc.

The other theory is that the virus leaked from a gain-of-function lab. As you may know, gain-of-function labs are places where viruses are altered in order to anticipate potential emergent pathogens. When it comes to research of this kind, accidental leaks are an obvious danger. Moreover, there is concern that the findings of biotechnology could be put to the service of biological warfare, just as nuclear physics lent itself to the creation of the atomic bomb in the twentieth century. 

In short, both theories invite urgent reflection on the ways in which we humans currently interact with the natural world to which we belong.

As to the vaccine, I realize there are various philosophies regarding health. Some lean more on the side of trusting the body’s natural immune response, as augmented perhaps by naturally occurring remedies. Others prefer to fully avail themselves of the most up-to-date medications and vaccines that industrial-scale medical research has made available. 

Hazrat Inayat Khan’s book on Health is worth revisiting at a time like this. In it, he says, “Sometimes a person says, ‘I believe only in healing, I will not touch medicine, it is material’; that is wrong also. Sometimes a person says, ‘I only believe in medicine, I have no faith in healing’; that is wrong, too. To grow towards perfect health, to bring about a cure, one must heal oneself from morning till evening.”

Regarding vaccines, he said, “All things are desirable if properly used, and all are undesirable if abused. In fact, the idea of vaccination comes from the same theory which is taught by Shiva – or Mahadeva – as Hatha Yoga.”

According to the reporting I am seeing, the overwhelming number of fatalities from the coronavirus are currently occurring among those who have not been vaccinated. That is not to say that all unvaccinated people who contract covid succumb to it; thankfully, many do not. But the data seems to show that the vaccine affords considerable protection.

Earlier this year my son tested positive for covid immediately after spending time at home with us here. We all went into quarantine, and thankfully we were fine. But like billions of people throughout the world, we have gone ahead and taken the vaccine — in our case, the Pfizer vaccine.

I am mindful that access to vaccines is not uniform worldwide, and many who would like to have access to them do not. This points to the unequal distribution of resources and technologies in our world, and the real-life consequences for many members of our human family.

As you know, when it comes to events and gatherings, the Inayatiyya is following the guidance of the WHO and national guidelines. The good health of our community is our priority, so we will not host in-person events unless we believe we can do so in accord with the most appropriate standards.

Having written all of this, let me again underscore that the Inayatiyya is a community of free thinkers, and it isn’t my role to compel you to think one way or another. We are facing a situation that is unprecedented in our lifetime, and it is raising many questions about biomedical research and technology, the human interface with nature, and the manner in which we can all best take responsibility for our own health and that of each other. 

These questions will no doubt be debated for decades to come. Within our own community, when debates take place between us, I hope we will always be able to pursue these conversations with mutual respect and intellectual humility. Let’s stand by each other with persevering solidarity and friendship through thick and thin, even when we might hold starkly contrasting views. In this world and in the beyond, we are one caravan.

Since the start of the pandemic, I have been saying special prayers for your good health at five different times in the day. I will continue to do so until this worldwide crisis is over. By the grace of the One, may a complete healing come soon.

Yours ever,

Pir Zia